top of page
  • AutorenbildDaryna Borynska

Die Tage verfliegen

Die Tage verfiegen, der Schmerz vergeht. Das hab ich oft gehört, aber es funktioniert nicht mehr.

Die Zahlen, Zahlen, Zahlen… „200 pro Tag. Oder doch über 500?“, - das weiß niemand genau. Vielleicht ist es sogar besser so.

Oder doch nicht? Man darf keinen Einzigen zurücklassen oder vergessen. Aber der Verlust ist groß. Und ich verfolge das Ganze nicht mehr. Ich kann das nicht. Das ist zu schmerzhaft.

Die besten gehen in eine andere bessere Welt über. Ich hoffe.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was ist Krieg für mich?

Was ist Krieg für mich? Welche Spuren hat er hinterlassen? Er tötet mich Er begräbt meine Seele Indem er meine Welt zerstört Alles, was ich liebte Was mich prägte und bildete Ob ich noch lebe? Nein, i

24.2.22 - 24.2.24 2 Jahre seit der Invasion

Seit 2 Jahren dauert der längste Monat meines Lebens, genauer gesagt, des Lebens jedes Ukrainers, nun schon an. Seit 2 Jahren kann ich nicht mehr friedlich in meinem eigenen Land leben, weil meine Ukr

Alarme, Bomben, Raketen

Alarme, Bomben, Raketen sind schon alltäglich für uns Am Klang erkennen wir bereits den Typ Kinder fragen “Warum sitzen wir nachts im Keller?” Sie wollen zu Hause sein, aber es gibt dort nichts mehr D

Comments


bottom of page